Mittwoch, 19. Dezember 2012

alfa-beet "O" am 19. Dezember 2012 mit Tomas

Der Gott der Parkplätze hat ein Einsehen mit mir, meinem Hüftleiden und dem sich abzeichnenden Hexenschuss und gönnt mir einen Parkplatz direkt vor der Haustür. Ich werde bei Gelegenheit eine Opfergabe in die überall vorhandenen Opferstöcke mit der Aufschrift "Parkschein hier!" entrichten.

Los geht es mit "O" wie
Ist etwas lang (fast 14 Minuten) und muss deshalb dem nächsten Stück weichen, hat aber auch niemand erkannt...
Ihr kennt ja meinen Hang zu Obskurem, dem ich heute mal wieder vermehrt frönen werde, nicht jedoch mit dem nächste Titel, gehört er doch zu meinen All-Time-Favorites:
Synthie-Pop vom Feinsten! Leider gibt es so weit ich weiß nur eine Maxi mit 3 Titeln, zu einer LP hat es wohl nicht gereicht. Trotzdem schön. Kommen wir nun zu Frau Lennon und ihrer Plastik Bande...
Martin Textorteam vom Textorteam ermittelt deduktiv aus O und Japanisch "das mus Yoko Ono sein" und liegt voll richtig, zeigt sich alerdings beim Buchstaben eher konservativ und wünscht sich das P.
Mal nicht einer der Hist und dann auch noch im Remix - sollt für euch aber kein Problem darstellen... schaumerma!
Portishead für Martin, der sich ein wenig lästerlich über das "Geseiere" auslässt, im Grunde aber spätestens ab der dritten Platte recht recht damit hat ...
AfroJazzRock, so könnte man das nennen. Schöne Cover von Hipgnosis, ähnlich dem Stil der frühen YES Alben.
Endlich mal ein Wunsch von letzter Woche:
Vielleicht ist es ja auch gar nicht die richtige Band. Mit Oregon hätte ich eher Country oder Folk verbunden. Vielleicht sollten wir die Regel einführen, dass zusammen mit dem Wunsch auch noch die Musikrichtung grob umrissen werden muss. Vielleicht sollten wir das aber auch sein lassen, denn (um einen Hausmeister aus HG zu zitieren) "ist ja ne Ratesendung"!
Hier hatte der Moderator mit den Unbilden des Vorarbeiters zu kämpfen, der sich Opath mit A wie Arschkarte statt E Engelszungen notiert hat. Da kann ich mir ja gerne nen Wolf suchen, Kolleesche! Aber Tim, der sich das auch gewünscht hatte, bracht mich noch rechtzeitig auf den Pfad der Tugend und so konnte ich noch den zweiten Wunsch von letzter Woche präsentieren:
Tja, was ein echter Metaller ist der kann auch Balladen... instinktiv das richtige Stück ausgewählt und Tim schaut in die Röhre.
Nicht der President of the US of A sondern Ohama gehen hier zu Werke, auch eher im Stil der 80er Synthie-Bands. Damit reihen sie sich nahtlos in die Reihe der heute reihenweise gespielten Bands eben dieses Genres ein. So, ZACK, Wunsch Nummer zwei von Tim. Gezz aba!
Tim sitzt im Vorraum und sollte vielleicht mal seine Kopfhörer absetzen und Radio hören statt am Notebook obskuren Tätigkeiten nachzugehen. Dann würde er SEINEN WUNSCH ja vielleicht auch erkennen. Aber Martin vom Textorteam ruft in letzter Sekunde an, liegt richtig und wünscht sich TAFKAP als er noch/schon wieder Prince hieß/heiß.
Damals durfte man die ja nicht gut finden aber so mit 30 Jahren Abstand kann man die richtig geil finden - findet auch Martin, der sich Propaganda wünscht, die ich - um mit Deichkind zu sprechen - auch "leider geil" finde.
Fieser Gesang und fieser Text, Rammstein-Gitarren und fetter Sound, das sollte man doch erkennen, oder? Oder nicht!
  • Omoide Hataba Selektion - Taiwan Distortion
Har Har Har, das konnte ja niemand erkennen aber schee war's!
Das war es dann auch schon.

Heute nicht gehört:
  • Ocean Colour Scene
  • Opal
  • Orbital
  • One Nation
  • Ozark Mountain Dare Devils
  • Onnyk
  • Ozgur Can
  • Otomo Yoshihide New Jazz Orchestra

1 Kommentar:

Dagmar Stenzel hat gesagt…

Eher wenig von den Osmonds, aber Crazy Horses gefiel mir damals schon richtig gut. Dazu hab ich immer gestanden!