Mittwoch, 16. Januar 2013

alfa-beet "unterbewertete Bands" vom 16. Januar 2013 mit Tomas



Jetzt ist es Sonntag - 8:07h - und ich habe noch keinen Kaffee getrunken.Mit etwas Verspätung hier die Playlist vom Mittwoch. Ich hatte - anders als sonst - nicht mein im WLAN einlogbares Notebook dabei sondern ein Ersatzgerät, deshalb keine "Online Spiel-Liste". Dummerweise habe ich dann noch die lokal abgespeicherte Kopie gelöscht und musst so bis zum Samstag warten, um mir eine Kopie der Sendung zu holen.
8:14, der erste Kaffee ist fertig und ich habe schon einen Schluck getrunken... viel besser!
Mit denen ist meine Band "Collectionism" schon mal aufgetreten: beim legendären "vamos a la playa" - Open Air im Freibad bei Brandoberndorf.
Hat aber niemand erkannt, war ja auch zu kurz.
  • ? - ?
Tja, das habe ich on air auch nicht angesagt, stattdessen stürmt der Moderator der Vorgängersendung herein und blafft bei offenem Mikrofon was von Monitor/Level/Feedback/BlaFaselBlubber. Da er schon vorher mit der Technik überfordert schien, habe ich mich zu einer Erklärung hinreißen lassen und ihn abgewimmelt. Leider bei offenem Mikro, wie gesagt. Und diesem Umstand ist es geschuldet, dass wir NIE erfahren werden, was am Mittwoch, den 16.01.2013, beim alfa-beet als zweites Stück gelaufen ist...
Nette CD, weiß gar nicht mehr, warum ich die damals gekauft habe...
Und das war meine Band VOR Collectionism, noch extremer unterbewertet als ebenjene. Hat natürlich auch niemand erkannt. Banausen.
Bekannte könnte sein Stück über Piña Colada  [ˌpɪɲa koˈlada sein, geholfen hat es aber trotzdem nicht, denn der Wunsch von letzter Woche wurde nicht erkannt. Dieses Schicksal teilt sich Herr Holmes mit
Wieder eine Band, mit der wir zu tun hatten, durften wir doch zusammen mit ihnen auf einem Sampler der Reihe "Insane Music For Insane People" erscheinen.
Wieder ein Wunsch von letzter Woche, wieder nicht erkannt. Vor lauter Verzweiflung rufe ich das Studio vom Handy aus an. Es klingelt. Ich gehe aber nicht ran, ich weiß ja, wer anruft...
KABOUM! Aber immer noch niemand, der anruft. Ist die Welt außerhalb des Studios schon in schleichender Entropie verschlungen vom Nichts?

Nächster Versuch:
Verdampft noch eins, da hätte ich (fast) jeden Eid geschworen, dass das jemand erkennt. Gut, dass ich es NICHT getan habe (der Konjunktiv hat mich gerettet)
...und Wunsch Nummer drei, wieder nicht erkannt.
Hausmeister Stefan ruft an und erkennt die Band. Dafür wird er mit dem Motto "Instrumente" belohnt. Also Instrumente im Bandnamen wie "Tom Tom Club" oder im Titel "While My Guitar Gently Weeps". Echt eine Herausforderung! Für Marcus und Sven, die nächste Woche am dransten sind.
Prima Band, die ich mal auf einem extraordinären Konzert in der Batschkapp erleben durfte.
Sehr unterbewertet - findet auch Dagi, die anruft aber kein Stück für die nächste Sendung zu nennen weiß. Sie kann aber JETZT kommentieren, da ich den Blog-Eintrag endlich fertig gestellt habe.
Und noch eine Anruferin: Kerstin wünscht sich für die richtige Nennung des richtigen Bandnamens "Sax And Violins" von den Talking Heads und nicht "Sax And Violence" von den Muppets, wie ich zu erst verstanden habe.

Letztes Stück, letztes Glück - diesmal für Dagi:

Das war's.

1 Kommentar:

Dagmar Stenzel hat gesagt…

Dagis Wunsch-Nachreichung (obwohl in derselben Nacht schon gesmst, aber der Meistah wollte Euch France Gall mit "dann schon lieber der Piano-Spieler" wohl nicht zumuten).

Daher hier meine aktualisierten Wünsche:

- den 73er Song von Elton John “Don't Shoot Me I'm Only the Piano Player” sowie
- den 68er Song von Paul Kuhn „Den Mann am Klavier“ (58 sek.),
- aber viel lieber „Mann am Klavier“ von Rainald Grebe (4,21 min).