Samstag, 27. September 2014

Rätsel zu Bauernregeln sowie Mensch und Tier mit Sven und Tomas am 27.09.2014

Im Altweibersommer sieht man verstärkt Spinnweben mit Tautropfen, die an die grauen Haare von alten Frauen erinnern.

1) Ist im Altweibersommer das Wetter schön?
Ja. Weil das ein ein Name für eine schöne, stabile Wetterlage im September ist.

2) „Laurentius heiter und gut einen schöne Herbst verheißen tut!“ Stimmt‘s?
Ja. Laut Wetterstation Göttingen zieht ein überdurchschnittlich sonniger 10ter August in 80 % sonnige Herbstmonate nach sich.
Der Tag ist nach dem heiligen Laurentius von Rom benannt, der am 10. August 258 n. Chr. verstarb.
Übrigens…. Laut Wetteraufzeichnung der Chronistin wurden dieses Jahr am Sonntag, 10.08. um 8.30 Uhr 20 Grad und 80 % Luftfeuchtigkeit gemessen bei heller geschlossener Wolkendecke. Wird wohl nicht so dolle unser Herbst.

3) „Bleibt St. Barthol im Regen stehen ist ein guter Herbst vorherzusehen!“ Stimmt‘s?
Ja. Offensichtlich gibt es Gesetzmäßigkeiten. Der 24.08. ist für Bauern und Schäfer das traditionelle Ende des Sommers und ein Tag, an dem sich das Wetter entscheidet. Das konnte die Wetterstation Göttingen bestätigen, denn auf einen verregneten Barthelstag folgt in 80 % aller Jahre ein trockener Oktober und in 67 % auch ein trockener November.
Übrigens….. Am 24.08.2014 war in Frankfurt der Höchstwert 19 Grad, die Sonne verbarg sich ganztägig hinter den Wolken. Auf Sylt hingegen 16,8 Grad im Schatten, in der Spitze bei mehr als 7 Sonnenstunden. Also wird der Herbst wohl bei uns gemischt und auf Sylt schlechter.

4) „Wie es um Kathrein trüb oder rein, so wird auch der nächste Februar sein“. Stimmt’s.
Ja. Laut Auswertung der Meteorologen folgt auf einen trockenen St. Katharina-Tag (25.11.) in 80 % aller Fälle auch ein sehr trockener Februar. Regnet es an diesem Tag, muss man nur mit einer Wahrscheinlichkeit von 60 % mit einem überdurchschnittlich nassen Februar rechnen.
Der Meistah dazu „es spricht alles dafür, dass der Februar ohnedies meistens trocken ist“.

5) Denken Großstadtkinder, dass Kühe lila sind?
Nein. Laut einer Studie aus 1997 malen zwar Kinder Kühe gerne lila, wissen aber, dass Kühe normalerweise anders aussehen.

6) Entspricht ein Hundejahr 7 Menschenjahren?
Ja und Nein. Was die reine Lebensdauer angeht, so passt diese Formel auf viele Hunderassen, die ungefähr 11 bis 12 Jahre alt werden (mit 7 multipliziert ergibt dies die durchschnittliche Lebensdauer eines Menschen). Es gibt aber auch Hunderassen, die älter werden (besonders die kleinen wie Chihuahua, Shih Tzu oder Malteser, der Pudel von Tomas‘ Bekannten wurde 18 Jahre alt). Betrachtet man den Lebenszyklus der Hunde (Geschlechtsreife mit 1 Jahr, ausgewachsen mit 1 ½ Jahren) passt diese Formel jedoch nicht mehr.

7) Kribbeln Füße wenn sie eingeschlafen sind?
Nein. Füße können nicht schlafen. Es hat auch nichts mit der Durchblutung zu tun, sondern mit Nervenbahnen, die so gequetscht wurden, dass der Körper keinen Informationen mehr vom Fuß erhält. Das heißt, der Körper weiß überhaupt nicht, wo der Fuß ist. Das führt zu Falschinformationen zwischen Gehirn und gequetschtem Nerv, was sich kribbelnd bemerkbar macht.
Harry erzählt, dass sein Sohn der Meinung ist, dass das Blut schläft.
Tomas empfahl zwecks Nachvollziehbarkeit den Selbstversuch, sich entspannt hinzulegen, ohne sich zu bewegen. Wenn man keine Information durch Bewegung oder Druck erhält, wird man nicht wissen, ob die Hände gefaltet sind oder die Füße übereinander liegen. Das Gedächtnis trügt bei fehlender Lageinformation.

8) Hat Stottern etwas mit Schüchternheit zu tun?
Nein. Stottern hat vermutlich mit der Wahrnehmung der eigenen Stimme oder aber mit der Atemtechnik zu tun.

9) Können Menschen, die stottern, fehlerfrei singen?
Ja. Die meisten Stotterer haben beim Singen kein Problem. Aber auch Flüstern oder ein extrem monotoner Sprachrythmus macht meist keine Schwierigkeiten.
Katrin erklärt es „atemtechnikmäßig ist Singen leichter als Sprechen“.

Stottern wurde schon häufig besungen, z.B.
You ain’t see nothing yet – Bachmann Turner Overdrive

My Generation – Who

De Do Do Do, De Da Da Da - Police

10) Werden Menschen immer dicker?
Ja. Der Anteil der übergewichtigen Menschen steigt. Nicht nur in den Industrie-, sondern auch in den Schwellenländern. Geht aber auch auf die Neuberechnung des BMI zurück. Nach einer Studie leben Menschen mit LEICHTEM Übergewicht länger.

11) Kann man im Fitnessstudio Gewicht verlieren?
Ja und Nein.
Nein: Muskeln sind schwerer als Fett. Es führt unter Umständen dazu, dass auf der Waage der Erfolg daher ausbleibt.
@Koffi: „Ja, wenn man Kardio- und andere Übungen mit höherer Pulsfrequenz macht. Alles, was eine aerobe Sportart ist, hilft. 1 Kg Muskelmasse verbrennt 40 Kalorien in der Stunde“.

12) Liegen Genie und Wahnsinn wirklich dicht beieinander?
Ja. Es ist nicht nur ein Vorurteil von Spießbürgern. Untersuchungen ergaben, dass berühmte Künstler mehr unter psychischen Erkrankungen leiden als andere. Auch die Selbstmordrate ist signifikant höher. Forscher der Harvard- Universität stellten fest, dass bei besonders kreativen Menschen geringere Filterfunktionen im Gehirn stattfinden. Während sich das Gehirn anderer Menschen vor einer Überforderung durch äußere Eindrücke schützt, in dem es manches abblockt und als unwichtig abtut, sind Genies offener. Das führt dazu, dass sie einerseits nie Dagewesenes schaffen können, sie andererseits anfälliger für psychische Überforderungen sind („zuviel Input“).
Udo Lindenberg singt über Votan Wahnwitz „Wahnsinn und Genie gehen Hand in Hand. Dieser Taktstockmeister war auch dafür bekannt“.

13) Kann man sich gegen Hypnose wehren?
Ja. Kein Mensch kann gegen seinen Willen hypnotisiert werden. Man geht sogar davon aus, dass Menschen sich unter Hypnose nicht verbiegen.

13) Kann man sich actionfilm-mäßig nach einem Sprung an der Dachrinne festhalten?
Nein. Wenn jemand auf der Leiter steht und sich vorsichtig an die Dachrinne hängt, dann mag sie bis zu einem gewissen Körpergewicht halten. Sobald sich ein Mensch mit einer gewissen Beschleunigung der Dachrinne nähert (z.B. durch Springen) sieht die Sache anders aus. Die Beschleunigung sorgt dafür, dass das Gewicht des Körpers im Quadrat mit der Geschwindigkeit wächst. Das hält keine der üblichen Rinnen aus.
Es geht also gar nicht um das Greifen, sondern um die Tatsache, dass Dachrinnen nicht als Rettungsanker konstruiert sind.
@Koffi: „Dazu müsste man extrem gut trainiert sein, die Dachrinne aus stahlhartem Stahl und man selbst leicht wie eine Feder sein“.

14) Kommt man bergab schneller mit einem leichten Fahrrad hinunter?
Ja. Für die Beschleunigung ist es unerheblich, wie schwer ein Gegenstand ist. Wenn man aber erst mal auf der schiefen Ebene ist, wird man durch höheres Gewicht schneller. Der Rollwiderstand fällt weniger ins Gewicht, weil das Thema Luft und Luftmassen zum Tragen kommt.

15) Verbrauchen Flugzeuge pro Passagier und Kilometer weniger Sprit als Autos?
Nein. Wenn wir von vollbesetzten Langstreckenflügen sprechen, wird tatsächlich weniger Sprit verbraucht als wenn die Passagiere im Auto sitzen würden. Andererseits sind nicht so viele Leute bekannt, die von hier mit dem Auto nach New York fahren. In der Gesamtbilanz werden in erster Linie Kurz- Mittelstreckenflüge genutzt, die kraftstoffverbrauchende Flugphasen (u.a. Steigflug, Sinkflug) haben. Für das Rollen vom Gate zur Startbahn wird bei der Lufthansa pauschal 1.000 kg Treibstoff angesetzt. Besonders im Steigflug auf die 11 km Reiseflughöhe wird viel Kerosin verbraucht. Umweltfreundlich ist die Fliegerei ohnedies nicht, da Abgase in den höheren Luftschichten deutlich klimaschädlicher sind als am Boden.

16) Wenn alle Chinesen (fast 1,4 Milliarden) gleichzeitig springen, gibt es dann ein Erdbeben?
Ja. Nach messbaren Erschütterungen würde dies einem Beben mit einer Stärke von 3 bis 4,5  entsprechen (kaum Schäden, jedoch Klirren von Vitrinen-Scheiben).

Punktenotation der 8 aktiven Teilnehmer am 27.09.2014:

1) @LaLeLu (inkl. Gesangspunkt): 25 Punkte
2) Dagi: 19 Punkte
3) Katrin: 10 Punkte
4) ‏@Koffi69: 6 Punkte
4) Niels-Björn: 6 Punkte
6) Tomas: 4 Punkte
7) Harry (inkl. Erweckungspunkt, weil letzter Anruf am 05.06.2010): 2 Punkte
7) Margarethe: 2 Punkte


Keine Kommentare: