Mittwoch, 17. Dezember 2014

alfa-beet "klassisch" mit Tomas am 17. Dezember 2014

And now for something very completely different.
Die Klassik - unendliche Klänge. Wir befinden uns in einer fernen Klangwelt. Dies sind die Abenteuer des Moderators Hausmeistah, der viele Kilohertz von Pop, Rock und Prog entfernt  unterwegs ist, um fremde Musik-Welten zu entdecken, unbekannte Klangformen und neue
Kompositionen. Der Moderator dringt dabei in Spähren vor, die nie ein Radio-X Hörer zuvor gehört hat.
Michael hat es sich gewünscht und da wir fast immer alle Wünsche erfüllen, kommt es nun so wie es kommen muss!
Los geht es mit
  • Frederic Chopin - Andante Spianato Op. 22-2
Bondaluh a.k.a. Michael ruft an , um seine Anwesenheit zu dokumentieren und freut sich auf die wohl schönste Musik-Stunde bei Radio X. Nun ja, ich höre auch gerne klassische Musik, es gibt aber auch schönes, zeitgenössisches Liedgut, möchte man da einwerfen.
  • Antonin Dvorak - Cello Concerto in B minor, B. 191 (Op. 104)- 1. Allegro
  • Leonard Bernstein - The Best Of All Possible Worlds (aus "Candide')
Kurz und heftig. Etwas länger, dafür nicht minder heftig
  • Gilbert & Sullivan - I am the very model of a modern Major-General (from 'The Pirates of Penzance')
Weiter mit
  • Johann Pachelbel - Kanon in D-Dur
Christian (wahrscheinlich von Michael angefixt) ruft an und erkennt es richtig. Allerdings mit "Heimvorteil", hat er das Stück doch im Schulorchester bereits gespielt. Und sind wir doch mal ehrlich: Jugendsünden vergisst man nicht. Regelgemäß wünscht er sich einen Buchstaben - das schöne M wie Martha (and the Muffins, möchte der Moderator da erneut einwerfen).
  • Schubert - Symphonie Nr. 8 in B moll - "Die Unvollendete"
  • Penderecki - Symphonie Nr. 8 - "Lieder Der Vergänglichkeit" - 1. "Nachts"
  • Mozart - Requiem - "Dies Irae"
Hans erkennt das Requiem, welches der Moderator als Teenager im Chor als Tenor gesungen hat und wünscht sich für das M Martha and the Muffins (als ob er gelesen hätte was ich während der Sendung bereits dahinschrieb).
  • Hector Berlioz - Symphonie Fantsatique - 2. "Ein Ball"
  • Joshua Rifikin - The Baroque Beatles - Les Plaisirs (Ticket To Ride)
 Tja, da hätte man halt mal aufmerksamer zuhören müssen und hätte dann vielleicht auch die Beatles erkannt.
  • Karl Jenkins - Palladio - "Allegretto"
Zeitgenössischer Komponist aus Wales (geb. 1944). Sehr schön!
  • Beethoven - Symphonie Nr. 9 - Schlusschor "Ode an die Freude"
Hans erkennt den Klassiker der Klassiker und wünscht sich dafür Ministry. Soll er haben!
  • P. D. Q. Bach -  Sinfonia Concertante
Michael lässt es sich nicht nehmen, erkennt seinen Wunsch natürlich und erhält dafür Felix Meyer
  • Antonin Dvorak - Cello Concerto in A minor, Op. 129- 3. Sehr lebhaft - Cadenza - Tempo 1
Das wars.

Kommentare:

Dagmar Stenzel hat gesagt…

Chapeau!
Thema keineswegs verfehlt und absolut angepasste Moderation, Tomas!!

Der einzig ausgelassene Wunsch (Gilbert & Sullivan - I am the very model of a modern Major-General) kommt auf die „Irgendwann noch zu erledigen-Liste“.

Die 2 Wünsche zur nächsten Sendung hier für Marcus zusammengefasst:
Christian: Buchstabe M
Hans: Ministry
Michael: Felix Meyer

Stefan hat gesagt…

Ja WIE? Der Scheff schreibt das Gilbert & Sullivan-Ding in seine Playlist und spielt es gar nicht?

bondaluh hat gesagt…

Aber das lief doch auch. Hat die Chronistin etwa nicht aufgepasst? =)

Ansonsten DANKE, DANKE, DANKE!

Dagmar Stenzel hat gesagt…

Oha, stimmt. Ist wohl der heftigen Erkältung geschuldet. Da soll man einfach nicht arbeiten!

Tomas Fey hat gesagt…

1. wer lesen kann ist klar im Vorteil
2. wer hören kann ist klar im Vorteil
3. der Meistah hat immer recht
4. Grippe entschuldigt vieles

Das musste gesagt werden. Aus Gründen.

Lawrence v. Banalien hat gesagt…

Charmant, wie immer!

Aus aktuellem Anlass sogar mit einem Schuss weihnachtlicher Güte und Wärme.


Das musste gesagt werden. Aus Gründen.


Herzlichst!

Ihr Lawrence