Samstag, 14. Dezember 2019

Rätsel zum „Lexikon der bedrohten Wörter“ mit Marcus und Tomas am 14.12.2019


Momper-Schal
Begrüßungsmusik mit „St. Lawrence“ von „Phantom Ghost“
Laut Margarethes Dankesanruf die „Herzschmerzversion von Tocotronic mit dem zweitrührendsten Englisch nach Nico“

1) Was ist ein „Kratzfuß“?
Höfisches untertäniges Anstandsritual zum Abschied: eine rückwärtige Seitbewegung mit dem linken Fuß, verbunden mit einer Verbeugung

2) Was ist Krawallbrause?
Kommt aus dem früheren „Antialkoholiker-Jargon“ für das als Gerstensaft bekannte deutsche Nationalgetränk Bier

3) Was ist ein Laffe?
Aus dem Mittelhochdeutschen: Lefze, (Hänge-)Lippe. Abwertend genutzt: ein geckenhafter junger Mann, der mit offenem Mund gafft.

4) Was ist ein Ladenschwengel?
Abwertend für einen unqualifizierten Verkäufer bzw. ein junger Spund in einem Ladengeschäft, auch Stift genannt.

5) Was ist eine Latüchte?
Eine Laterne; Lampe, Funzel. Umgangssprachliche Aufforderung: Jemandem aus der Latüchte gehen, den Weg zwischen Sprecher und Lichtquelle (oder Fotokamera, Bildschirm usw.) frei machen

6) Was ist Linnen?
Aus dem Flachs gesponnenes Leinengewebe. Schon Odysseus schlummerte auf Polstern und Linnen.

7) Lorbass
Im Ruhrgebiet für "Lümmel" verwandt, ungeschlachter Kerl

Friki Frenki kennt die
8) Lorke
Plörre (Berlinerisch), Blümchenkaffee

9) Lümmeltüte
Ein Präservativ oder eine schlecht gedrehte Zigarette

10) Mangeltag
Der Tag, an dem Wäsche geglättet wird (durch eine Presse glatt drücken)

11) Was ist „messingisch“?
Hochdeutsch mit Mundart, eine vermischte Sprache, welche man in Oberdeutschland Mengelsprache und Mengsprache, im Italienischen Mescolanza und Mescuglio nennet.

12) Metze
Ein amoralisches Frauenzimmer, das aus dem Feilbieten seines Körpers einen Nutzen zieht.

13) Welchen Gegenstand bezeichnete man zeitweilig als „Möllemann“?
Eine Pfandmünze, die den Einkaufswagen des Supermarkts aus ihrer Verriegelung befreit. Ursprünglich steckte man ein 1-Mark-Stück in den Schlitz. 1992 kam ein Geschäftsmann auf die Idee, hierfür eigens gepresste Scheibchen herzustellen. Der liberale Wirtschaftsminister Jürgen W. Möllemann (FDP) schrieb eine Empfehlung mit dem offiziellen Briefkopf des Bundesministeriums für Wirtschaft an diverse Supermarktketten zur Aufnahme des neuen Produkts im Sortiment. Dummerweise war dessen Erfinder jedoch ein angeheirateter Vetter des Ministers. Die Kumpanei flog auf, der Minister trat zurück. Im Volksmund trugen die Scheiben fortan den Namen des Ex-Ministers.

14) Momperschal
Ein roter Schal, wusste Katrin.
Manchem ein rotes Tuch wehte das auffällige Kleidungsstück beim Mauerfall weltweit über die Fernsehschirme. Rückblickend muss man konstatieren, dass der von 1989 bis 1991 regierende Bürgermeister von West-Berlin, Walter Momper,  hauptsächlich aufgrund seines Schals zeitweilig beliebt war.

15) Muhme
(Schwester der) Tante, die Muhme spukt nur noch durch alte Märchen

16) Mundraub
Die Äpfel in Nachbars Garten, das Hühnchen im Hof…. etc. Wer früher solche Leckereien entwendete, der machte sich nicht des ordinären Diebstahls, sondern des Mundraubs schuldig. Dieser Straftatbestand wurde bei der Entwendung oder Unterschlagung in geringen Mengen und mit der Absicht des baldigen Verbrauchs angewendet. Zuletzt drohte dem Missetäter bis zu 500 DM Strafe oder 6 Wochen Gefängnis nach § 370 Absatz 1 Nr. 5 StGB. Am 01.07.1975 fiel dieses Delikt der Strafrechtsreform zum Opfer, ebenso wie die so genannte Notwendung. Geringfügige Diebstähle müssen nach § 248 A StGB nur noch auf Antrag geahndet werden. Grund war übrigens nicht – wie viele meinen – ein allgemeines Gefühl der Sättigung im Sozialstaat. Man wollte lediglich die Gerichte entlasten. Strauchdiebe und Zechpreller werden seitdem vom Strafrecht wie alle gewöhnlichen Diebe behandelt und ein weiteres schönes deutsches Wort stirbt aus.

17) Nabob
Ehrentitel, der einst den Graf von Monte Christo schmückte, das Synonym wird  für wohlhabende Lebemänner verwendet. In den 60er Jahren war der Begriff so geläufig, dass eine Gaunerkomödie den Titel „Affäre Nabob“ erhielt. Später kam der Begriff „Playboy“ der Wortbedeutung nahe. Doch auch die Spieljungen, die das Privatgrundstück der Angebeteten vom Hubschrauber aus mit Rosen übersäten oder sich zum Vergnügen Leoparden hielten, sind wohl ausgestorben.

18) Was ist „eine Nickel“?
Eine Weibsperson, die „Anmänner“ zum Zwecke der Kontaktaufnahme zunickt mit der hintergründigen Absicht, kommerziellen Gewinn aus ihren körperlichen Reizen zu ziehen bzw. gewerbliche Unzucht zu treiben. Eine Praxis, die bei heutigen Bordsteinschwalben vollkommen aus der Mode gekommen ist und infolgedessen auch das Wort selbst.

PAUSENMUSIK: 2raumwohnung – besser geht’s nicht

19) Was ist „das Olf“?
Eine Skala für die Geruchsintensität
Ein Olf misst die olfaktorische Geruchsstärke eines durchschnittlichen Menschen mit 1,8 m Hautoberfläche, 0,7 Duschbädern pro Tag und täglich frischer Wäsche. Dient der Festlegung von Kriterien für die zulässige Höchstgeruchsbelastung, kennt aber kein Mensch. Über die Qualität des Geruchs sagt das Olf auch nichts.

20) Philister
kleinbürgerlich-engstirniger Mensch; Spießbürger, überkorrekter Nörgler und Besserwisser, der sein mit der Krawatte festgezurrtes Weltbild zum „Maß aller Dinge“ nimmt. Heutzutage taugt der Begriff für junge Leute als Feindbild nicht mehr. Spätestens seit 1978 weiß man „die größten Kritiker der Elche werden später selber welche“.

21) Plumpe
Schwengelbrunnen, an dem sich sonnabends die Kraftfahrer zur Wagenwäsche trafen. Damals lagen die Familienväter am Wochenende noch unter ihrem Auto. Die Plumpe erfüllte für männliche Kraftfahrer die gleiche Funktion wie der Mangeltag für die Frauen. Heute fährt man in die Werkstatt oder Waschstraße. Die Plumpe als zentraler Ort für geschlechtsspezifische Geselligkeit hat damit ausgedient.

22) Pries
Eine Brise Schnupftabak

23) Punze
Die in der Typografie die nichtdruckenden Innenflächen eines Buchstabens (Justus „die Buchstaben mit Loch“)
Als „geschlossene“ Punzen bezeichnet man die umschlossenen Innenflächen der Buchstaben a, b, d, e, g, o, p, q; als „offene“ Punzen die Innenflächen der restlichen Buchstaben z. B. h, m, n oder u.
Der Name leitet sich von den gleichnamigen Werkzeugen ab, die ursprünglich im Hochdruckverfahren zur Erzeugung von Punzen verwendet wurden. Da Punzen bei der manuellen Herstellung von Druckformen nicht mit herkömmlichen Beiteln abgespant werden können, ohne die umliegende Buchstabenform zu zerstören, werden sie mit vorgeformten Stanzbeiteln ausgeschlagen (engl: to punch = schlagen).
Die vielen Hörer hatten aber auch recht, indem sie die Punze mit dem Punziereisen zusammenbrachten, wobei es sich um einen Schlagstempel/Werkzeug  im Leder-, Silber- und Goldschmiede-, Kunstschmiede- und Graveurhandwerk sowie bei der Herstellung von Münzstempeln

24) Eine Quarre
Quängelndes Kind, Göre.
„Erst die Pfarre, dann die Quarre“ ist  eine Warnung vor verfrühten, ehelichen Freuden und einem daraus entstehenden kleinen und viel weinendem Kind.

25) Ein Ranft
Das Endstück vom Brot (Knäuschen, Scherzel, Riebele)

26) Rauke
Ruccola (Bitterkraut). Pflanzenart aus der Familie der Kreuzblütengewächse. Rucola wird hauptsächlich als Salatpflanze angebaut. Im deutschsprachigen Raum ursprünglich als Rauke bekannt, aber in Vergessenheit geraten, wurden die Pflanzen unter ihrem italienischen Namen wieder populär.

27) Remedur
Eine Abhilfe (remedare/heilen). Wiederherstellen der ursprünglichen Ordnung.
„Wenn ein Mensch hingerichtet ist, dann gibt es keine Remedur mehr“

28) Salbader
Schwätzer (Salben und Bader), verächtlicher Wunderheiler, Quacksalber.  Mensch, der meist einen vortragsartigen Monolog mit vorgetäuschtem Fachwissen hält.

29) saumselig
Trödelig, tagträumerisch, nachlässig

30) Schneckenschleuder
Ein Fahrzeug, mit dem Frauen aufgerissen werden (so Ralph B.)
Aufsehenerregendes Automobil, von dem Männer glauben, dass Frauen gerne darin mitfahren, z.B. ins Autokino. Muss mit Rückbank versehen sein.

moderne Schneckenschleuder

Punktenotation der 17 aktiven Mitspieler am 14.12.2019:
1) Friki Frenki: 24
2) Thorsten Dittmann@lalelu2007de: 18
3) Dagi‏@DuckyFrankfurt:  11
3) Katrin/Heddernheim: 11
5) Gabi/Bornheim: 9
5) Margarethe: 9
7) Matthias/Bad Homburg: 8
8) Michael/Bad Bodendorf bei Sinzig an der Ahr (inkl. Begrüßungspunkte): 7
9) Julien/Rödelheim (inkl. Begrüßungspunkte): 6
10) Justus/Tiefe des Raums: 5
10) Uta/Bad Nauheim: 5
12) Christina/Rödelheim: 4
12) Ralph B./Dreieich: 4
12) Niels/Niederrad: 2
15) @jensmaurer: 1
15) Matthias/Sachsenhausen: 1

Keine Kommentare: