Montag, 1. Januar 2007

"Gästebuch" oder so (Lobhudelei, Themenvorschläge, Tadel usw.)

Wenn es tatsächlich das ist, was User als erstes auf einer Website suchen (und die Statistiken belegen das in der Tat äußerst eindrucksvoll) - bitteschön: Hier habt Ihr also sowas ähnliches wie ein Gästebuch. Kommentiert einfach diesen Eintrag hier (oder die Kommentare dazu) und wir schauen mal was sich daraus entwickelt. Die aktuellsten Einträge stehen übrigens ganz unten ...

Dadurch, dass wir hier jeden Kommentar freigeben wollen müssen, ist die Chance sehr hoch, dass wir das auch wirklich lesen - vor der Freigabe. Von daher könnt Ihr auch gerne Themenvorschläge für Rätselsendungen und sowas hier reinschreiben. Denn: das ist wirklich und durchaus ernst gemeint, dass Ihr auch eine Sendung mit uns zusammen machen könnt. Ein bischen Abstimmung im voraus brauchts schon, aber eigentlich ist das kein Hexenwerk und es ist immer mal wieder spannend mit "anderen" zu senden ... Traut Euch einfach! Jeder Kommentar wird gelesen und erst danach freigegeben - somit ist auch sichergestellt, dass Anfragen mit privaten Daten nicht versehentlich nach "draußen" gelangen.


Wenn Ihr aber persönliche Sachen loswerden wollt, oder halt Dinge, die nicht unbedingt für die Öffentlichkeit bestimmt sind, dann empfehle ich es mit einer Mail bzw. dem "Kontaktformular" zu versuchen.

Und wenn Ihr bei all der Tipperei das Gefühl habt, dass die "alten Säcke" irgendwie gar nicht reagieren: nehmt doch einfach das Telefon und ruft während einer der Sendungen an ;-)



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Was? Ich soll hier einfach irgendwas reinschreiben oder was? Na das ist ja echt spannend ...

Anonym hat gesagt…

Nun, also man kommentiert quasi immer nur den letzten Eintrag was nicht wirklich so spannend ist - je nach Sichtweise. Aber es ist schonmal mal besser als nix. Etwas nervig ist die Kommentarüberschrift "... hat gesagt ..."

Dagi hat gesagt…

Danke Stefan für die flotte Umsetzung. Ich durfte testen und meine Meinung sagen. EDV-Dinos suchen halt nach dem Wort "Gästebuch".

Schönen Sonntag
Dagi

Anonym hat gesagt…

ne Sendung über Mickey mouse wär mal schön so Samstags zum Mitraten....

Stefan hat gesagt…

"Mickey Mouse"? Warum eigentlich nicht. Ich weiss nicht auf Anhieb, ob es das schonmal gab oder ob einer der Kollegen vielleicht ein besonderes Verhältnis zu ihr hatte oder hat. Mal schauen.
Ansonsten machen wir aber gerne auch eine Sendung mit jemandem zusammen, der ein Thema mitbringt - Einfach hier melden. Danke!

Wenn es eine solche Sendung "MM" geben sollte, werden wir sie jedenfalls sicher hier bewerben.

Stefan

parlau hat gesagt…

Rätseln;

Sorry, ich bin viel zu schüchtern euch zu telefonieren :)

Ich höre seit 10 Jahre und bin immer noch begeistert v. RadioX und wird so bleiben.

Danke an Alle die mitmachen.

Paul in Bockenheim

Dagi hat gesagt…

Hey Parlau! Wie schön wieder mal von Dir zu hören. Uns freuen auch Zuhörer, die sich nur einmal im Jahr melden. Hauptsache, wir wissen, dass es sie noch gibt. Und vielleicht bist Du ja dieses Jahr auch wieder live bei den "Glühwein-Hausmeistern" auf dem Weihnachtsmarkt nach einer Rätsel-Sendung im Dezember 2007. Termine hier auf der a-beet-Seite oder on air.

Anonym hat gesagt…

hey, eine Sendung über Weltraum suuuuuuuuuuuuuper , leider kann ich nicht hören an dem Tag. Zeichnet ihr sowas auch auf?

stefan hat gesagt…

Moinsen!

Das Radio schneidet aufgrund gesetzlicher Auflagen mit. Die Mitschnitte dürfen aber nicht einfach so weitergegeben werden weil in der Regel Musik verwendet wird, die der GEMA unterliegt.

Wenn man ohne Musik - oder nur mit GEMA-freier - arbeiten würde oder entsprechen schneiden würde könnte man sowas wohl als Podcast veröffentlichen. Aber der Aufwand wäre doch realtiv hoch.

Stefab

Anonym hat gesagt…

wann kommt denn endlich die Sendung mit der *Mickey mouse*????? Ich bin kein regelmässiger Hörer geb ich zu aber ich hoffe und wundere mich...

Dagi hat gesagt…

Da kann ich nur tröstend sagen: Gut Ding will Weile haben!
Und Enis mal draufheben...
Gruß Dagi

Helmut hat gesagt…

Ich grüße einfach mal von der Märchenoase hierhin... Helmut

Anonym hat gesagt…

wo ist die mickey mouse????

Anonym hat gesagt…

Hi Jungs,

einen guten Job gemacht in 2008 weiter so.

timo hat gesagt…

Hallo zusammen,
als "Stammhörer" von exprezo habe ich mich in den letzten Wochen schon eine wenig über die Beiträge der neuen(?) Frau in eurem Team gewundert, aber ok., jeder wie er kann oder mag.

Aber was diese Frau heute zum Thema Goethe verzapft hat, war so daneben, dass ich dann doch mal mein Entsetzen darüber zum Ausdruck bringen "muss"!.
Die abstrusensen Vorwürfe zu einem Universalgenie(wie es Goethe war), waren nicht nur peinlich, sondern auch in höchstem Masse dümmlich(sorry, aber anders kann ich es nicht beschreiben).
Auch wenn es einige angemessene Repliken von den anderen gab, bleibt das erstaunliche Gefühl, dass das "Fremdschämen", dass ich sonst nur von den privaten TV-Sendern kenne, hier bei Eurer Sendung angekommen ist.

Goethe vorzuwerfen, dass er "arrogant" war(weil man ihn nicht versteht und ihm deshalb auch noch "Herrschaftswissen" vorzuwerfen), ist so daneben, dass es nur peinlich ist.
Vielleicht solltet ihr Eure "Qualitätskontrolle" überdenken... ;-))

es wäre auf jeden Fall schön, wenn Ihr solche "Einlassungen" in Zukunft nicht so stehen lassen würdet..ansonsten mag ich Eure Sendung sehr.
LG
christian

Stefan hat gesagt…

Moin Timo-Christian!

Vielen Dank für Dein Lob sowie den auf weite Strecken nachvollziehbaren Kommentar. Immer auf der gleichen Wellenlänge mitzuschwingen ist auf Dauer abba auch ziemlich langweilig, oder?
Grundsätzlich sind wir daher gar nicht abgeneigt, den Personenkreis Samstagmorgends gelegentlich zu variieren um ein bischen mehr Leben in die Bude zu bringen. Bei Interesse einfach mal mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bei uns mailden =:-O

In diesem Sinne noch einen angenehmen Vierten Advent!

Greetz
Stefan

Dagi hat gesagt…

Lieber Christian,

zunächst mal vielen Dank für Deine "Regung". Ich glaube, es ist von den Sendungsmachern sogar gewünscht, dass sich keine Hegemonie einschleicht und es Zeit wird, ein wenig zu polarisieren. Ich selbst durfte auch schon "mitschwätzen" und habe schnell bemerkt, wie wenig geübt ich in "vereinfachender Kommunikation" bin. Eine sinngebende Argumentation fällt manch einem schwer, besonders am frühen Morgen. Katrin hat viel Meinung und ist alles andere als ungebildet.
Insofern beziehe ich mal Stellung für Katrin, da ich selbst (auch nur gut im mündlichen „Thesen-Aufstellen“ statt Argumentieren) ebenso Herrn Goethe (nicht dessen Werke) für „überbewertet“ halte und zwar aus folgendem Grund: Schon lange fühle ich, dass der zu Goethes Tod 16jährige Friedrich Stoltze eine tiefe Verwurzelung für Frankfurt und sehr viel mehr Zivilcourage hatte als der „berühmte Lieblingsfrankfurter“, der relativ unkämpferisch als Geheimrat agierte. Stoltze kennen die meisten nur als Mundartdichter (es will mer net in de Kopp einei wie kann en Mensch nur net aus Frankfurt sei). Wer jedoch u.a. das Buch „O Freiheit, mein Alles, mein Glück und mein Weh“ studierte oder die Ausstellungen im Stoltze-Museum besucht, merkt schnell, dass der Verantwortliche Redakteur/Verfasser/Verüber ein leidenschaftlicher Demokrat war, der sich in seinen Wochenzeitungen „Frankfurter Latern“ und „Krebbelzeitung“ nicht nur lokalen Themen widmete, sondern damals schon ein sehr kritischer Beobachter seiner Zeit und sogar einer „europäischen Politik“ galt. Ich ziehe meinen Hut vor seinem uneingeschränkten „Glaubensbekenntnis“ und damit einhergebender öffentlicher Kritik an dem „preußischen Obrigkeitsstaat“. Er forderte das Volk mit seinem für alle verständlichen Presseorgan zum Kampf auf gegen das seiner Ansicht nach deutsche Wesen, das sich fatalistisch mit dem zufrieden gibt, was es hat, und das Handeln anderen überlässt.

Dagi hat gesagt…

Lieber Timo-Christian,
zunächst mal vielen Dank für Deine "Regung". Ich glaube, es ist von den Sendungsmachern sogar gewünscht, dass sich keine Hegemonie einschleicht und es Zeit wird, ein wenig zu polarisieren. Ich selbst durfte auch schon "mitschwätzen" und habe schnell bemerkt, wie wenig geübt ich in "vereinfachender Kommunikation" bin. Eine sinngebende Argumentation fällt manch einem schwer, besonders am frühen Morgen. Katrin hat viel Meinung und ist alles andere als ungebildet.
Insofern beziehe ich mal Stellung für Katrin, da ich selbst (auch nur gut im mündlichen „Thesen-Aufstellen“ statt Argumentieren) ebenso Herrn Goethe (nicht dessen Werke) für „überbewertet“ halte und zwar aus folgendem Grund: Schon lange fühle ich, dass der zu Goethes Tod 16jährige Friedrich Stoltze eine tiefe Verwurzelung für Frankfurt und sehr viel mehr Zivilcourage hatte als der „berühmte Lieblingsfrankfurter“, der relativ unkämpferisch als Geheimrat agierte. Stoltze kennen die meisten nur als Mundartdichter (es will mer net in de Kopp einei wie kann en Mensch nur net aus Frankfurt sei). Wer jedoch u.a. das Buch „O Freiheit, mein Alles, mein Glück und mein Weh“ studierte oder die Ausstellungen im Stoltze-Museum besucht, merkt schnell, dass der Verantwortliche Redakteur/Verfasser/Verüber ein leidenschaftlicher Demokrat war, der sich in seinen Wochenzeitungen „Frankfurter Latern“ und „Krebbelzeitung“ nicht nur lokalen Themen widmete, sondern damals schon ein sehr kritischer Beobachter seiner Zeit und sogar einer „europäischen Politik“ galt. Ich ziehe meinen Hut vor seinem uneingeschränkten „Glaubensbekenntnis“ und damit einhergebender öffentlicher Kritik an dem „preußischen Obrigkeitsstaat“.

Dagi hat gesagt…

Lieber Timo-Christian,
zunächst mal vielen Dank für Deine "Regung". Ich glaube, es ist von den Sendungsmachern sogar gewünscht, dass sich keine Hegemonie einschleicht und es Zeit wird, ein wenig zu polarisieren. Ich selbst durfte auch schon "mitschwätzen" und habe schnell bemerkt, wie wenig geübt ich in "vereinfachender Kommunikation" bin. Eine sinngebende Argumentation fällt manch einem schwer, besonders am frühen Morgen. Katrin hat viel Meinung und ist alles andere als ungebildet.
Insofern beziehe ich mal Stellung für Katrin, da ich selbst (auch nur gut im mündlichen „Thesen-Aufstellen“ statt Argumentieren) ebenso Herrn Goethe (nicht dessen Werke) für „überbewertet“ halte und zwar aus folgendem Grund:
Schon lange fühle ich, dass der zu Goethes Tod 16jährige Friedrich Stoltze eine tiefe Verwurzelung für Frankfurt und sehr viel mehr Zivilcourage hatte als der „berühmte Lieblingsfrankfurter“, der relativ unkämpferisch als Geheimrat agierte. Stoltze kennen die meisten nur als Mundartdichter (es will mer net in de Kopp einei wie kann en Mensch nur net aus Frankfurt sei). Wer jedoch u.a. das Buch „O Freiheit, mein Alles, mein Glück und mein Weh“ studierte oder die Ausstellungen im Stoltze-Museum besucht, merkt schnell, dass der er ein leidenschaftlicher Demokrat war, der sich in seinen Wochenzeitungen „Frankfurter Latern“ und „Krebbelzeitung“ nicht nur lokalen Themen widmete, sondern damals schon als sehr kritischer Beobachter seiner Zeit und sogar einer „europäischen Politik“ galt.

Dagi hat gesagt…

Nur zur Erläuterung zur 3maligen aufdringlichen Textüberschwemmung von mir:
Bei der Veröffentlichung sagte mir "das System", dass der Text zu lang sei, also habe ich noch 2 mal gekürzt, bis ich merkte, dass alle 3 Texte veröffentlicht wurden.

Auf meine Bitte an den BLOG-Admin, die letzten beiden (gekürzten) Einträge zu löschen, empfahl dieser eher eine Stellungnahme.
Denn hätte er eingegriffen, würde an dieser Stelle stehen "vom ADMIN gelöscht" oder sowas in der Art. Das macht sich dann aber auch nicht gut, weil es nach Zensur aussieht. Und das wäre in keinem Fall Sinn und Zweck der "Kommentarfunktion".

timo hat gesagt…

Hallo zusammen,
Danke an Stefan und Dagi für die nachdenklichen Antworten.
Ich wollte ganz bestimmt niemandem Dummheit unterstellen, vielleicht kamen die Thesen von Kathrin(?) auch falsch bei mir an.... auf jeden Fall schön, dass Ihr euch solche/viele Gedanken dazu gemacht habt - ich glaube, das beweist, dass meine Sorge wohl eher unberechtigt ist...;-)
@Dagi, Danke f die Anmerkungen zu Stoltze, den ich bisher kaum kannte - hat mich neugierig gemacht(trotzdem bleibt Goethe mein "Held")!
@Stefan:ich finde, Euer Talk war bisher schon ganz gut konträr besetzt, so dass die Gefahr des Einerlei eher gering erscheint - mir jedenfalls.
LG Christian(Timo ist nur das NetzPseudonym)
PS:mich würde echt interessieren, wie Ihr Euch "Bewerbungsunterlagen" vorstellt!??!
Keine Angst, 9Uhr ist VIEL zu früh für mich, gerade Sätze zu formulieren..:-)

Anonym hat gesagt…

ich persönlic finde auch das Katrin *keine* Bereicherung für das Team ist.

Sie wirkt überspannt und aufgesetzt... ich mag nicht mehr gerne zuhören.

Dagi hat gesagt…

Gib ihr eine Chance.

Anonym hat gesagt…

Ich habe Ihr eine Chance gegeben.

Aber ich kann und mag Sie mir nicht anhören.
Schade, fand den talk immer sehr schön und witzig.
Mir stellen sich halt schon die Nackenhaare wenn ich nur diese Stimme höre. Sie hat mich auch schon beim Rätsel oder anderen Sendungen immer genervt. Ich bin jetzt erstmal weg.Alles Liebe für Euch!

Stefan hat gesagt…

"Wir haben alle unsere traurigen Geschichten." oder auch "Das Leben ist hart aber ungerecht."

Dagi hat gesagt…

Grandios das aktuelle Deine-Tube-Video von Gerd, Olaf und den Jungs. Für nen alten Hardrocker wie mich geradezu nostalgisch in seiner Gesamtheit. Freu!

Anonym hat gesagt…

also, ich kann mich dem kommentar von "anonymus" nur anschliessen - ich mag langsam auch nicht mehr zuhören - wenn ich die -im besten fall - WIRREN kommtare von katrin(?)höre, stellen sich mir auch alle haare hoch.

Nicht nur. dass sie sich permanent verheddert oder sich selbst widerspricht - ihre beiträge nerven.

schön,dass es nicht nur mir so geht - aber eigentlich nicht schön, ich fand eure gespräche früher immer witzig und anregend.

Dagi hat gesagt…

Gotye - Somebody That I Used To Know (feat. Kimbra) nach dreimaligem Hören eines meiner Neuentdeckungen in 2011.

A certain kind of sadness.... Wunderbar passend in diese Jahreszeit!

Danke, Stefan, für's separate Veröffentlichen!