Donnerstag, 18. Februar 2010

alfa-beet Thema "Schweden" mit Marcus und Sven am 17.02.2010

Sven gab zu, sich für diese Musikunterrichtstunde mit der Auswahl schwer getan zu haben. Marcus hatte aufgrund einiger Recherchen und mit Hilfe der Hausmeister-Kollegen dann doch noch eine Reihe von Songs zusammengestellt, die alle etwas mit Schweden zu tun haben, nämlich
Marcus freute sich schon, als er im Internet die Band „Laura Sweden“ fand, musste aber feststellen, dass die Band „Oh Laura“ heißt und aus Schweden kommt. Na, passt ja trotzdem. Der Song soll aus dem Soundtrack von Arielle die Meerjungfrau stammen und mit der Band soll auch schon für eine schwedische Automarke geworben worden sein.Margarethe fand, dass die schwedischen Eisverkäuferinnen alle gleich klingen. Ihre beiden Tipps trafen jedoch nicht zu.
Marcus informierte, dass ihm die Dame von den „Nine Horses“ bekannt ist und das Lied Verwendung im Soundtrack des Films „Romeo und Julia“ fand.
Wunderbare Pink Floyd-Coverversion aus ihrer 2009 erschienen 3 Stück-EP namens „Covers“.
Margarethe deutete in ihrer typischen verschachtelten „Weiter-Denk-Weise“ an, dass sie natürlich im Bilde ist. Sie sagte nur: „In Deutschland hieß Wildleder früher Schwedenleder. Suede Shoes sind Wildlederschuhe, die Band heißt aber nur Suede“. Sie wünscht für die nächste Sendung am Mittwoch das „T“, weil sie in der letzten Zeit bei Live-Konzerten auf Lieblingsbands mit T gestoßen ist. (Anmerkung off air: Dagi, Fan von verschlüsselten Insider-Aussagen, fällt dazu sofort die Band „Schoyfler“ ein).
Sven erinnerte das „ganz flotte Stück“ an die frühen XTC. Marcus erhielt den Tipp zu dieser Schweden-Band von einer Kollegin, Marcus erklärte der Kollegin dazu, dass ihn der Bandname an eine Episode von den Beatles erinnert (John Lennon zählte bei der Probe zu „A Hard Days Night“ statt 1, 2, 3… Shugarplum Fairy an). Marcus fand heraus, dass tatsächlich der Bandname (eine berühmte Geschichte des Balletts „der Nussknacker“) als eine Hommage an ihre Idole Beatles gewählt wurde.
Noch bevor der erste Ton zu hören war rief Hausmeister Stefan (kaum hörbar) an, weil Marcus ankündigte, dass gleich eine Dame zu hören sein wird, die schon mal in dieser Sendung eine tragende Rolle spielte. Er wusste, dass Nina Elisabeth Persson auch die Sängerin der Cardigans ist und erwartete seinen Wunsch. Dafür durfte er für nächste Woche einen Wunsch mit mit T nennen, er wählte „This mortal coil“.
Stefan rief diesmal spät an, obwohl er bestimmt auch bei dieser Ankündigung schon gewusst haben muss, was folgen könnte („hier wird mal gesungen, obwohl die in der Regel Instrumentalstücke herausbringen“ und „dann verkneif ich mir den Hinweis, warum die Hausmeister vor ca. 1 ½ Jahren überraschend traurig getroffen wurden“). Nach seinem ersten Wunsch musste natürlich „This immortal coil“ folgen.
Der Name klang bekannt, weder Marcus noch Sven kannten aber wirklich diese Stockholmer Band mit 7 Bandmitgliedern.
Marcus kündigte eine Lieblingsband von Sven an mit deren bekanntestem Lied. Sven stöhnte nur „um Gottes Willen“ auf Marcus rethorische Frage, dass er bestimmt traurig sei, weil das Lied wegen des Anrufs unterbrochen werden musste. Hausmeister Stefan meinte am Telefon dazu: „täusche ich mich oder war das nicht ein Lieblingslied von Marcus, der sogar mal die Maxi-CD mitgeschleppt hatte“. Stefan ging sofort auf Marcus Vorlage ein, sich nun Tonbruket zu wünschen, das Projekt des Bassisten Dan Berglund von E.S.T.
Den Namen würde man in Südeuropa ansiedeln, die Musikrichtung klingt nach Brit-Pop, ist aber Sweden-Music.
Dagi rief an, in der Meinung, dass es sich um ihren Wunsch von letzter Woche handeln müsste . Sie wünschte Tito + Tarantula.
Dagi lag nicht ganz falsch in ihrer Vorstellung, dass es sich um eine Abba-Version handeln könnte. Marcus erklärte: Der Titel „a little Respect“ ist der 1988er Hit von Erasure, die ihrerseits 1992 ein Album namens „Abba-esque“ herausbrachten mit etlichen Abba-Covern, die sie auf Tourneen live spielten. Ebenso 1992 kam die ABBA-tribute-Band Björn Again mit dem Album „Erasure-ish“ auf den Markt, auf der bekannte Erasure-Lieder im Abba-Stil zu hören sind.
Dagi kannte nur den Song, nicht die Interpreten, informierte aber zur US-Band Beatallica, die im Metallica-Stil Titel der Beatles verwurstelten (Hey Dude oder The Thing That Should Not Let It Be).
Margarethe kannte das Original und wünschte die „Tiger Lillies, am liebsten mit einem Struwwelpeter-Stück“.
„Danke fürs Zuhören… und gute Nacht“.


Keine Kommentare: