Samstag, 20. Februar 2010

Rätsel zur Herkunft von Wörtern mit Marcus und Tomas am 20.02.2010


2 Stunden Fragen und Erklärungen, was hinter unseren Wörtern steckt, wie z.B.
  • Abkratzen:
Früher bedeutete dieses Wort nicht Sterben, sondern „sich auf eine bestimmte Art und Weise verabschieden“. Das war ein höfisches Anstandsritual, eine Rückwärts-Seit-Bewegung mit dem linken Fuß, verbunden mit einer Verbeugung. Damit verabschiedete man sich untertänigst. Margarethe fügte ihrer Antwort gleich noch eine Erklärung hinzu: „Dabei wird ein Kratzfuß gemacht.“
  • Hanebüchen:
Der Holz der Hainbuche bzw. Hagebuche ist auffallend knorrig und derb. Wie das Gewächs ist früher auch der Unsinn oder die Person genannt worden.
Margarethe antwortete: das ist wirklich eine hanebüchene Frage. Tomas hält „hanebüchen“ für eines der schönsten Wörter überhaupt, das man unbedingt in die „Wortarche“ (Initiative auf Twitter) zwecks Erhalt mitnehmen sollte.
  • Mumpitz:
Ein Wort für Schreckgespenst, das sich aus dem Oberhessischen Dialekt entwickelt hat. Den vermummten Kobold nannte man Mom, ein Botz ist verwandt mit Gott (damit waren allerdings heidnische Götter gemeint, die bis weit ins Mittelalter als Gespenster in den Vorstellungen der Menschen ihr Unwesen trieben). Aus diesem Zusammenhang stammt auch das Wort „Butzemann“ (Kinderschreck) oder „Mummelputz“ (Vogelscheuche). Mumpitz wurde im 19. Jahrhundert in Berliner Börsenkreisen als Ausdruck für Schwindeln und Unsinn verwandt.

Etliche ältere deutsche Verwandtschaftsbezeichnung wurden durchgenommen. So ist die Muhme die Schwester der Mutter (Tante bzw. Base). Oheim (Onkel) ist die männliche Form von Muhme (Bruder der Mutter). Sehr verwirrend das Ganze, deshalb belassen wir es bei diesem einzigen Beispiel.

Klar, dass Margarethe mit ihrem schon oft von uns bewunderten gigantischen Sprachverstand am häufigsten anrief. Und das, obwohl nach ihrer Aussage das Telefon häufig besetzt war. Denn Katrin war auch eifrig dabei und hat sich sogar ein paar nett gemeinte Provokationen gefallen lassen.

Gut, dass es wieder pro Anruf schon einen Punkt gab, auch ohne richtige Beantwortung der Frage.

Und hier der Gesamtpunkteendstand, mit geradezu astronomischen Ausmaßen an der Spitze:
  1. Margarethe: 75
  2. Katrin: 55
  3. Frenki: 8
  4. Dagi: 2
    Hsiao Chen: 2
  5. Alexander: 1
    Dagmar: 1

Keine Kommentare: