Samstag, 7. Januar 2012

„Stimmt’s oder nicht?“ mit Marcus und Tomas am 07. Januar 2012


R E KO R D !!!!!

Wenn man mal von den 26 Personen (die meisten waren live anwesend) am schönen MUF-Samstag 2007 absieht, nahmen zuletzt immerhin 18 Rätselfreunde am 10.10.2010 sowie am 30.04.2011 teil.

Heute waren es 22! Zweiundzwanzig!!
Obwohl in der knapp 2stündigen Sendezeit nur 10 Behauptungen besprochen wurden und die Studio-Telefonnummer lediglich bei der Anmoderation und nach 75 Minuten genannt wurde!

Die Unterlege mit der Stimme von Buddha hörten wir mehrfach. Das Stück von Human League heißt „being boild“. Hat uns der Meistah damit etwa „weichgekocht“?

Möglicherweise lag die hohe Beteiligung aber an der Tatsache, dass nicht nur Wissen, sondern Meinung gefragt war.
Die Hausmeister stellten zu jeder Frage ihre eigene Behauptung auf und die Hörer fügten ihre persönlichen Erfahrungen und Geschichten hinzu.
Es genügte allerdings auch ein alleinstehendes „Ja“ oder „Nein“, um zu einem „Anruf-getraut-Punkt“ und mit dem richtigen Tipp zu einem weiteren „Richtig-Beantwortet-Punkt zu kommen.
Echtes Bürgerradio also! Jeder kommt zu Wort, hier haben sogar die unsäglichsten Schwätzer eine Chance.

Die Sendung war überaus unterhaltsam mit den vielen einfallsreichen Begründungen bzw. persönlichen Geschichten der Anrufer.
Sie wäre es wert, bei der LPR Hessen (Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien) eingereicht zu werden.

Und hier folgen die Fragen und richtigen Antworten:

1) Ist es wahr, dass der Siebenschläfertag wegen des Nagetiers so heißt?
Nein. Der Name geht auf die Legende der sieben Schläfer von Ephesus zurück. Demnach versteckten sich sieben junge Christen in der Zeit der Christenverfolgung unter Kaiser Decius in einer Höhle. Doch sie wurden entdeckt und eingemauert. Darin schliefen sie bis zur ihrer Befreiung 195 Jahre lang. Sie wachten wieder auf, bezeugten den Glauben an die Auferstehung der Toten und verstarben später friedlich. Die Verbindung zum Nagetier ergibt sich aus dem Glauben, dass der Siebenschläfer 7 Monate Winterschlaf hält. Tatsächlich schläft der Faulpelz aber 8 Monate.

2) Deuten Schäfchenwolken auf trockenes Wetter hin?
Ja. Wenn dünne schattenlose weiße Flecken den Himmel bereichern und sich ballenförmig anordnen, so dass sie aussehen wie kleine Schäfchen, ist schönes Wetter in Sicht. Der Fachmann spricht von Cirrocumuluswolken, was so viel bedeutet wie eine Federbuschanhäufung. Doch man sollte sie beobachten: Werden sie dichter und wachsen sie in die Höhe, so kündigen sie Regen oder sogar einen Sturm an. Schäfchenwolken bestehen meistens aus Eiskristallen. Sie bilden Wolkenfelder mit franzigen Rändern, die häufig in regelmäßigen Wellen angeordnet sind. Befinden sie sich in großer Höhe, sehen sie so fein aus wie Federn. Machen sie sich in den unteren Luftschichten breit kommen sie der Schäfchenform am nächsten.
3) Machen Hülsenfrüchte dick?
Nein. Nur die Beilagen machen dick. Untersuchungen haben ergeben, dass die in den Hülsenfrüchten enthaltenen Proteine das beste Sättungs-/Kalorienverhältnis aufweisen. Mit 6 bis 9 g pro 100 g Hülsenfürchte ist der Proteinanteil enorm hoch. Damit lassen sie Getreide weit hinter sich und übertreffen sogar den Eiweißgehalt von Fleisch.

4) Gibt es im Christentum es ein Schweinefleischverbot?
Nein. Verwirrung stiften diverse Vorschriften im Alten Testament in den Büchern Deuteronomium, Levitikus und Jesaja, wo das Schwein, weil es kein Wiederkäuer ist, als unrein bezeichnet wird. Regeln, die im Alten Testament aufgestellt wurden, gelten nicht automatisch auch für Christen, für die das Neue Testament zuständig ist. So erklärt die Apostelgeschichte, dass die Menschen sich von Götzenopfern, Blut, Ersticktem und der Hurerei enthalten sollen. Schweinefleisch ist nicht dabei. An anderer Stelle wird Petrus von Gott ausdrücklich dazu aufgefordert, Fleisch von unreinen Tieren zu essen, um das Evangelium besser verkünden zu können.

5) Hat Reis weniger Kalorien als Nudeln?
Nein. Nudeln und Reis enthalten in etwa die gleiche Menge an Kalorien, nämlich rd. 120 kcal pro 100 g. Die Nudeln kommen allerdings gern mit nem „Käse-Sahnesößche“ einher, das ziemlich viel Fett enthält. Werden stark „kohlehydratige“ Speisen zusammen mit Fett eingenommen, freuen sich die körpereigenen Fettspeicher, da sich das Fett so schneller einlagern kann. Gesünder ist der Genuss von Reis und Nudeln als Beilage ohne üppige Saucen.

6) Hat Beethoven "für Elise" für Elise geschrieben?
Nein. Unzählige Kinder haben das Klavierstück in A-Moll im Klavierunterricht gespielt und sich wahrscheinlich gefragt, wer diese Elise eigentlich war. Vermutlich war sie eine Therese, die beinah Frau van Beethoven geworden wäre, doch kam diese Verbindung nie zustande. Dass aus der Therese eine Elise wurde, liegt an Beethovens unleserlicher Handschrift. Das Original ist verschwunden, so dass sich heute niemand mehr an der Sauklaue des Komponisten versuchen kann.

6a) Warum sind Klavierstücke in a-Moll prädestiniert für Leute, die noch nicht allzu weit sind?
Es ist die einzige Moll-Tonart, bei der lediglich die weißen Tasten verwendet werden.

7) Setzt die GEZ Peilwagen gegen Schwarzseher ein?
Der GEZ liebstes Nervinstrument sind die zackig formulierten Briefe, die den Hinweis auf ein mögliches Bußgeld enthalten. Fruchtet das nicht, fangen Außendienstmitarbeiter („Treppen-Terrier“) an, im Umfeld des Verdächtigen zu recherchieren. Mit Peilwagen werden Schwarzseher aber nicht ausfindig gemacht. Der Messwagen gehört zur Regulierungsbehörde für Post und Telekommunikation, um elektromagnetische Störfelder zu suchen, die für Funk und Telefon problematisch werden können. Radiowellen oder terrestrische Fernsehsignale können dabei nicht geortet werden.

8) Darf der Papst von seinem Amt zurücktreten?
Ja. Wenn das Oberhaupt der katholischen Kirche sein Amt abgeben möchte, kann er dies tun unter der Voraussetzung, dass es freiwillig geschieht und öffentlich bekannt wird (heimlich verdrücken geht nicht). Im medialen Zeitalter könnte der Papst per Fernsehansprache jederzeit seinen Rücktritt verkünden, der dann auch sofort wirksam wäre. In der Praxis hat jedoch erst ein Papst freiwillig abgedankt: Coelestin V. warf am 13.12.1294 das Handtuch, weil er ohnehin nicht wollte und sich als Spielball der Mächtigen in Rom sehr unwohl fühlte.

9) Montags ist man müder als sonst, stimmt‘s?
Ja. Während der Arbeitswoche haben wir geschuftet und meist zu wenig geschlafen. Diesen Schlaf holen wir am Wochenende nach mit der Folge, dass wir am Sonntagmorgen richtig schön ausgeschlafen sind. Deshalb besteht auch kein Anlass, am Abend pünktlich ins Bett zu gehen. Wer sich dennoch auf die Matratze quält schläft schlecht ein, wacht vielleicht öfter auf und denkt womöglich an den kommenden Montag mit all seiner Arbeit. Ein erholsamer Schlaf ist das beileibe nicht und deshalb klingelt der Wecker montags noch ein wenig unangenehmer als sonst.

10) Stammen die klebrigen Spritzer auf geparkten Autos von Bäumen?
Nein. Diese Spritzer lassen sich trotz „Superklar“ im Scheibenwischwasser nur schlecht entfernen, die Bäume trifft jedoch keine Schuld, denn aus ihnen tropft es nicht heraus. Es handelt sich um Läusekot. Die Läuse saugen den Pflanzensaft auf, weil sie Proteine brauchen. Da dieser hauptsächlich Kohlehydrate und nur wenige Proteine enthält, müssen die Läuse intensiv saugen und entsprechend intensiv wieder ausscheiden. Der Ahorn erweist sich als besonders läusekotproduktiv.

Wir freuen uns über vier neue Anrufer sowie über die Kenntniserlangung, dass Jutta kein Computerprogramm/Suchmaschine, aber gerne bei der Meinungsbildung behilflich ist.

Zur Nennung des Endpunktestands der Teilnehmer kurz vor 12 musste Marcus ganz tief Luft holen:


  1. LaLeLu (per Twitter und am Telefon): 16 Punkte
  2. Katrin: 15 Punkte
  3. Ben: 14 Punkte
    Frank: 14 Punkte
  4. Ivo: 12 Punkte
  5. Marcel: 11 Punkte
  6. Justus: aus der Tiefe des Raums: 10 Punkte
  7. Matthias/Bad Homburg: 9 Punkte
  8. Alexander: 8 Punkte
    Sven/Sachsenhausen (inkl. Begrüßungspunkte): 8 Punkte
  9. Jutta/Vordertaunus: (inkl. Begrüßungspunkte): 7 Punkte
  10. Dagi: 6 Punkte
    Matthias/Sachsenhausen: 6 Punkte
    @Mexican_Poncho: 6 Punkte
  11. @Bondaluh: 5 Punkte
    Eric (inkl. Begrüßungspunkte): 5 Punkte
    Jochen (inkl. Begrüßungspunkte: 5 Punkte
  12. Niels-Björn: 4 Punkte
  13. Niels: 3 Punkte
  14. Justus/Seligenstadt: 1 Punkte
    Andreas: 1 Punkte
  15. @Koffi: 0

Keine Kommentare: