Samstag, 21. November 2009

Stadt, Land, Fluss versenken am 21.11.2009 mit Hanna und Tomas


T wie Tränendes Herz (Dicentra)

Neben einer (übrigens unaufgelösten) Runde "Schiffe-Versenken" wurde das bekannte Wortwahrnehmungs-Spiel „Stadt-Land-Fluss“ um die Begriffe Tier, Pflanze, Beruf und Radio-X-Sendung erweitert.

Dabei spielte der jeweilige Anrufer gegen den Meistah. Immerhin konnten 16 Buchstaben abgearbeitet werden.
Hanna begann bei A zu zählen und nannte auf den Stopp-Zuruf des Hörers den nun tonangebenden Anfangs-Buchstaben. In einem Fall verstanden der Meistah und Katrin eindeutig "U" („U wie unerhört“ wurde sogar erläuternd hinzugefügt), Anna hatte jedoch in Erinnerung, dass sie "O" sagte.
Da Katrin und Tomas sich schon heftig Gedanken zu Begriffen mit dem Buchstaben O gemacht hatten, ließ man Hannas Einwand schlichtweg nicht mehr gelten. Zerknirscht murmelte Hanna „beim nächsten Mal nehm ich dann ein O“. Dazu der O-Ton des Meistahs: „Soviel zum Thema Zufall“.
Es war nicht anders zu erwarten, prompt folgte auf den Buchstaben "U" tatsächlich das "O"!

Die ersten 80 Minuten schien es sich eher um eine Privatrunde von Tomas, Katrin und Dagi zu handeln.

Dann endlich rief Volker vom Auto aus auf dem Weg zum Sport-Studio an. Weil er dem Ruf nach einer männlichen Stimme folgen wollte und on air behauptet wurde, dass er aus beruflichen Gründen zu diesem Spiel prädestiniert sein müsse. Mit dem Handicap, sich auf den Straßenverkehr konzentrieren zu müssen und weder Papier noch Stift nutzen zu können, nannte er bravourös aus dem Kopf Begriffe (Kaiserslautern, Kongo, Kinzig, Känguru, Kämmerer). Um überhaupt mitspielen zu können und nicht im Parkhaus aus dem Empfangsbereich zu geraten, kreiselte er 4 mal um das Nordwestzentrum. Für diesen wahrhaft großartigen Einsatz wurden ihm glatt 5 Bonuspunkte überreicht.

Nachdem Volker vormachte wie es geht, traute sich erfreulicherweise auch Alexander, wieder mal zu Telefon zu greifen. Er gab vor, eben erst eingeschaltet zu haben und sagte an, dass ihm bestimmt keine Radio-X-Sendung einfallen würde. Paraguay, Pony, Pflaume waren kein Problem, der Aha-Effekt kam bei Hannas Nennung von „Poseidon-Inferno“: „Wie konnte man das vergessen“.

Am Schluss nahm die Sendung doch noch Fahrt auf und um 11.52 Uhr war Ulli die letzte Anruferin (Fulda,...., Fulda, Faultier, Flieder, Facharzt für innere Medizin, Fanomenia).

Hanna bekam - außer Konkurrenz natürlich - Punkte für das Vorlesen der Radio-X-Sendungen, die sie im Programmheft fand. Dabei stellten wir fest, dass es weder eine Sendung mit dem Buchstaben U noch Z gibt.

Nachfolgend die Punktevergabe von Hanna für die 8 Teilnehmer, wie immer mit Gewehr ;-)
  1. Tomas (a.K.): 158
  2. Hanna (a.K.): 63
  3. Katrin: 53
    Dagi: 53
  4. Alexander: 18 (erhielt noch eine Antwort zur Pegel-Problematik aufgrund des veralteten Sende-Verstärkers)
  5. Volker: 15
  6. Andrea/Harheim: 14 Punkte
  7. Ulli: 10

Keine Kommentare: