Samstag, 26. Juli 2014

Rätsel zu Sprüchen mit Marcus und Tomas am 26.07.2014

oder aber .... neue Titelidee: "Unbekanntes mit den Facility Managern" mit Marcus und Tomas

 In Teil 1 galt es, kombinierte Sprüche zu "entschlüsseln":

1) Hochmut kommt vor dem Studieren
Hochmut kommt vor dem Fall
Probieren geht über Studieren

2) Schlafende Hunde beschmieren Tisch und Wände
Man soll keine schlafenden Hunde wecken
Narrenhände beschmieren Tisch und Wände

3) Unter Blinden frisst der Teufel Fliegen
Unter Blinden ist der Einäugige König
In der Not frisst der Teufel Fliegen

4) Ein leichter Schlag auf den Hinterkopf kommt beim Essen
Ein leichter Schlag auf den Hinterkopf erhöht das Denkvermögen
Der Appetit kommt beim Essen

5) Was ich nicht weiß tut selten gut
Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß
Übermut tut selten gut

6) Auf seinem Misthaufen ist der Einäugige König
Unter Blinden ist der Einäugige König
Auf seinem Misthaufen ist der Hahn König

7) Hinterher ist gut munkeln
Hinterher ist man immer schlauer
Im Dunkeln ist gut munkeln (mutmaßen hinter vorgehaltener Hand)

8) Klappe zu, Glück allein
Klappe zu, Affe tot
Trautes Heim, Glück allein

9) Totgesagte bestätigen die Regel
Totgesagte leben länger
Ausnahmen bestätigen die Regel

10) Getroffene Hunde beißen nicht
Getroffene Hunde beißen
Bellende Hunde beißen nicht

11) Besser ein Ende mit Schrecken als Arm ab
Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende
Besser arm dran als Arm ab

12 Hochmut ist Goldes Wert
Hochmut kommt vor dem Fall
Eigener Herd ist Goldes wert

13) Geteiltes Leid ist des Talers nicht wert
Geteiltes Leid ist halbes Leid
Wer den Pfenning nicht ehrt, ist des Talers nicht wert

14) Alte Liebe macht erfinderisch
Alte Liebe rostet nicht
Not macht erfinderisch

15) Die dümmsten Bauern sind die Schinken von morgen
Die dümmsten Bauern ernten die dicksten Kartoffeln
Die Schweine von heute sind die Schinken von morgen

16) Der Klügere wird nicht an einem Tag erbaut
Der Klügere gibt nach
Rom wurde nicht an einem Tag erbaut

17) Kinder und Narren machen Leute
Kinder und Narren sagen die Wahrheit
Kleider machen Leute

18) Ordnung macht Diebe
Ordnung macht den Meister
Gelegenheit macht Diebe

19) Eigenlob ist der erste Weg zur Besserung
Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung
Eigenlob stinkt

20) Ein Unglück studiert nicht gern
Ein Unglück kommt selten allein
Ein voller Bauch studiert nicht gern

21) Wenn zwei sich streiten muss der Prophet zum Berge gehen
Wenn zwei sich streiten freut sich der Dritte
Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, muss der Prophet wohl zum Berg gehen





Teil 2: Findet Entsprechungen zu Sprichworten aus anderen Ländern:

1) Malaysia: Er kann die Laus in China sehen, aber den Elefanten auf seiner Nase bemerkt er nicht
Was siehst du den Splitter im Auge deines Nächsten, aber den Balken in deinem Auge nimmst du nicht wahr? (Matthäus 7,3)

2) Indien:
Der Baum wirft seinen Schatten für alle, sogar für den Holzfäller
Jesus ist für alle da, besonders für die Sünder
Marcus fiel dazu der Song „Jesus“ von den „Doofen“ ein (erstaunlich, wie gut der in Offenbach geborene und lange schon in Hamburg lebende Olli Dittrich hessisch spricht)

3) Aserbaidschan: Wer keine Kopfschmerzen hat braucht sich keinen Knoblauch auf den Kopf zu legen
Wer nichts zu sagen hat, soll doch gefälligst den Mond halten (Otto Waalkes).
Ben: Wer keinen Kopf hat, braucht sich auch keine Gedanken zu machen bzw. wer den Schaden hat braucht für den Spott nicht zu sorgen

4) Frankreich: Wer einen Kopf aus Wachs hat sollte nicht am Feuer sitzen
Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen
Tomas: Wer im Schlachthaus sitzt, sollte nicht mit Schweinen werfen

5) Bulgarien: Wer zum viel gelobten Erdbeerfeld geht braucht keinen großen Korb
Wer die Quelle sucht, muss gegen den Strom schwimmen
Patrick: Es bedarf keines großen Korbs, weil andere den bekannten Ort schon aufgesucht und ausgeplündert haben

6) China: Es lohnt nicht, sein eigenes Haus abzubrennen, nur um die Schwiegermutter zu ärgern
Mit Kanonen auf Spatzen schießen
Sven: Das Kind nicht mit dem Bade ausschütten
Marcus denkt an die Independence-Day-Filme von Roland Emmerich-Film: Nur um ein paar Aliens zu erledigen, muss man nicht die ganze Welt in Schutt und Asche legen. Tomas äußert verständnisvoll, dass die Aliens damit angefangen haben.

7) China: Diejenigen, die Freikarten haben, gehen als erstes
Was nichts kostet, ist auch nichts wert
Marcus: Annersrum: Wenn ich für’s Kino bezahlt habe, hocke ich den schlechten Film auch ab
Dagi: Lieber den Hals verrenkt als dem Wirt was geschenkt

8) Irland: Wenn du von einem Treffen den falschen Hut mit nach Hause nimmst, stell sicher dass er keinem großen Mann gehört
Patrick: Wenn man sich mit fremder Feder schmückt, darf die Herkunft nicht auffallen (es wird schnell durchschaut, wenn man sich für etwas ausgibt, was man nicht kann).
Dagi: Leg Dich nicht mit einem Idioten an

9) Griechenland: Wenn dir ein Bär auf den Fersen ist, fang nicht an, nach Spuren zu suchen
Bei Gefahr gilt das Fluchttierprinzip

10) Guinea: Ein Kamel witzelt nicht über den Höcker eines anderen Kamels
Eine Krähe hackt der anderen kein Bein aus
Marcus zitiert den Klospruch: Lach nicht über den Witz an der Wand, den größten hälst Du in der Hand
Tomas: Tritt näher ran, er ist kürzer als Du denkst

11) Japan: Ein Furz stinkt in jedem Land
Biste hier doof, biste auch woanners doof.
Ben und Dagi dachten an: Is egal, ein Handkäs stinkt von allen Seiten

12) Togo: Man kann nicht mit beiden Augen gleichzeitig in eine Flasche schauen
Konzentriere Dich auf das Wesentliche (entweder/oder)
Ben: You can’t have a cake and eat it too
Patrick assozierte: Da waren die Augen größer als der Magen. Wurde nicht akzeptiert/verstanden.
Niels-Björn: Sag mir, was Du trinkst und ich sag Dir, was Du für ne Flasche bist.

13) Indien: Wenn du eine Nase hast, kannst Du einen Nasenring tragen?
Keine Arme, keine Kekse
Dagi: Was mer hat, des hat mer. Wenn mers net hat, fehlt’s eim (Flatsch)
Ben: Wenn Du Ohren hast, kannste ne Brille tragen

14) Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen
Wer hastet, der verpasst et.
In der Ruhe liegt die Kraft

15) Bulgarien. Wer unter dem Birnenbaum sitzt, wird Birnen essen
Tomas: Schuster bleib bei Deinem Leisten
Marcus: Wer will, dass sich was ändert, muss was anderes machen
Patrick: Wie es in den Wald hineinruft, so schallt es heraus (2 Punkte für den Anrufer)

16) Saudi-Arabien: Wenn jemand ein Geschenk auf einem Esel bringt, so erwartet er ein Geschenk auf einem Kamel zu erhalten
Wer den kleinen Finger reicht, bekommt die ganze Hand abgerissen
Ich fürchte die Griechen, auch wenn sie Geschenke bringen (trojanische Weisheit)

17) Wenn man einem Kind den Mond zeigt, sieht es lediglich den Finger
Verlange keine geistig komplizierten Thesen von einem einfältigen Menschen

18) Togo: Wenn ein Mann isst, bewegt sich sein eigener Bart und nicht der eines Anderen
Ben: Wenn’s juckt, dann kratz Dich am eigenen Hintern
Selber essen macht fett

19) Wenn man nichts als einen Hammer hat, sieht man überall Nägel
Ben erhielt den Punkt für: Wer eine Frau sucht, findet nur sich und ein Fahrrad
It's like ten thousand spoons when all you need is a knife (Alannis Morrisette - Ironic)

20) Niederlande: Blüten sind keine Früchte
Tulpen sind Geld. Nicht alles ist Gold, was glänzt

21) Ungarn: Es gibt mehr Tage als Würstchen
Niels: Spare in der Zeit, dann hast Du in der Not (Punkt)
Dagi: Warum ist am Ende des Geldes so viel Monat übrig (Punkt)
LaLeLu: Die Kartoffeln sind nicht dick genug für lange Fritten

22) Kuba: Eine Schwiegermutter ist ähnlich wie die Yucca-Palma: Unter der Erde am hilfreichsten
Künstler und Schweine schätzt man erst nach deren Ableben

22) England: Das quietschende Rad bekommt das Öl
Dagi: Wer am lautesten schreit, wird als erstes bedient (Punkt)
LaLeLu: Mach nur die notwendigen Aufgaben (Punkt)
Wilfried N. ‏@GameOfSofas: Der quengelnde Vogel fängt den Wurm (Punkt)
Connie: Eine Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied (nur Begrüßungspunkt)

23) Wer vor dem Schweigenden redet, ist schnell nackt
In einen geschlossenen Mund fliegen keine Fliegen
Es sind die stillen Würmer, die die Löcher in die Wand bohren
Niels-Björn: man redet sich schnell um Kopf und Kragen, wenn man vor dem Polizisten steht, der eigentlich nur die Uhrzeit wissen wollte (Punkt)
Wilfried N. ‏@GameOfSofas: Es gibt kaum etwas Schöneres, als dem Schweigen eines Dummkopfes zuzuhören [Helmuth Qualtinger] (Punkt)
Dagi: Er verhungert am ausgestreckten Arm (trifft für den Journalisten/Moderator zu, wenn der Gast schweigt)

24) Russland: Wer altes Brot isst, schwimmt gut
LaLeLu: Nicht vollgefressen ist man fitter, weil nicht träge

25) Burkina Faso: Im dunklen Wasser kann sich sogar ein Nilpferd unsichtbar machen
Niels: Unter bestimmten Umständen fallen manche Dinge leicht (Punkt)
Wilfried N. ‏@GameOfSofas: Ein Nilpferd ist nicht zu dick, solange es in den Nil passt! Passt es nicht mehr in den Nil,wird es halt ein Staudamm!

26) Egal wie hart der Regen auf das Fell des Leoparden peitscht, die Flecken verwaschen nicht.
Der Wolf im Schafspelz ist immer noch der Wolf
LaLeLu: Es gibt Charaktereigenschaften, die sich nicht verändern (Punkt)



Teil 3: Wem ist der Spruch zugeordnet

1) Liebe Leute, ihr müsst nicht nach Hause gehen aber hier könnt ihr nicht bleiben
Anton Schlecker
Ben assoziierte damit Heinz Schenk nach Sendeschluss
@LaLeLu dachte an Bud Spencer, der „gerade wen rausgeklöppelt hat“
Dagi dachte an einen Spruch von Mario Adorf aus dem Film „Lola“. Ich muss früh ins Bett gehen, damit ich rechtzeitig zuhause bin.

2) 1000 mal berührt, 1000 mal ist nichts passiert (Klaus Lage)
Es wird einem defekten i-pad zugeschrieben
Patrick dachte an Boris-Bobbele
LaLeLu dachte an den Puzzlespieler, der alle Steine schon in der Hand hatte, das Werk dennoch nicht fertigstellen kann

3) Ich glaube, es gibt weltweit einen Bedarf von 5 Computern
IBM-Manager Thomas J. Watson soll das 1943 oder in den frühen 50er Jahren gesagt haben.

Der vielversprechende Themenbereich wurde schnell als zu blöd/zynisch empfunden aufgrund der folgenden Beispiele:

- Die Grundlage des Erfolges ist eine klare Linie
Hätte man von Jogi Löw erwartet, stammt aber von Christoph Daum

- Management ist nichts anderes als die Kunst, andere Menschen zu motivieren.
Nicht von Bill Gates, sondern Ulrike Meinhof.


Punktenotation der 12 aktiven Teilnehmer am 26.07.2014:

1) Ben: 42 Punkte
2) Patrick: 33 Punkte
3) Dagi: 21 Punkte
4) @LaLeLu: 19 Punkte
5) Niels-Björn: 14 Punkte
6) Connie (inkl. Begrüßungspunkte): 6 Punkte
7) Matthias/Bad Homburg: 5 Punkte
8) Niels: 4 Punkte
9) Wilfried N. ‏@GameOfSofas: 2 Punkte
10) Sven: 2 Punkte
11) Werner (vermutlich im Frühjahr 2008 zuletzt angerufen): 1 Punkt 
12) Uwe: erkundigte sich zu Brand X (Strangeness vom Album Timeline): 0 Punkt

Kommenden Samstag tritt die Chronistin wieder selbst vor’s Mikrophon mit der Fortsetzung der „geografischen Rätsel“ von letzter Woche. Allerdings rockiger und schlageriger. Wer da nicht stark genug ist, gehe in Deckung!

Keine Kommentare: