Montag, 30. August 2010

Rätsel zu Frankfurt mit Marcus und Tomas am 28.08.2010 live von der Radio X-Bühne auf dem MUF


Anlaßgemäß gab es wieder Rätsel zu Frankfurt, wie z.B.
- Frankfurts einziger offizieller Badesee (abgetrennter Arm des Osthafens) heißt Schwedlersee.
- Ein “Herrschaftsgespritzter” ist ein Apfelwein-Sekt-Verschnitt
- “Fußlabbegemis” (Fußlappengemüse) ist Weißkraut.
(Diese beiden Antworten wußte nicht mal das Frankfurter Urgestein Spens, der am Getränkestand half)
- Justitia auf dem Römerberg hält in der einer Hand eine Waage, in der anderen das Richtschwert
- auf dem Dach der Festhalle weht eine Deutschlandfahne.

Nach 30 Minuten Sendezeit stand (nach einem Live-Anruf bei Ralf, der trotz Anrufbeantworter immerhin ans Telefon ging) der funktionierende Hybrid zum Telefonieren sowie der Strom zur Bedienung des Notebooks zur Verfügung.

Ulli, die erste Anruferin, konnte es offenbar nicht fassen, dass sie “echt dran” war, weil sie die Moderatoren nur über das Radio - mit ca. 10 Sekunden Verzögerung - hören konnte, nicht aber über das Telefon.
Sie hörte trotz größter Schwierigkeiten die Frage “Im Großen und Ganzen fließt der Main durch Frankfurt, und zwar von ? nach ?” und riet richtig: von Ost nach West. Ulli wurde ein Preis versprochen, den sie am Nachmittag abholen wollte. Wir fürchten, nachmittags waren die Hausmeister schon gar nicht mehr auf dem Fest.

Aber auch für die Hörer am Radio waren es erschwerte Bedingungen. Der Sound war äußerst schlecht, kleine Sendeausfälle eingeschlossen. Darüber hinaus waren die Fragestellungen noch wirrer als gewohnt und die Antworten und Namen der Live-Gäste waren nicht zu hören.

Nur ein Stefan wagte sich, häufiger anzurufen. Die Antworten kamen meist vom Publikum, dem von der erhöhten Bühne jedoch kein Micro zur Verfügung gestellt werden konnte. Die Moderatoren erwähnten (erfragten sogar zum Teil gar nicht) den Namen des Ratenden bzw. Preisträgers. Man mußte schon großer Fan der Hausmeister-Rätsel sein, um das am Radio 2 Stunden durchzuhalten.

Die bislang nicht abgeholten Preise wurden derart großzügig verteilt, dass am Ende keine Preise mehr da waren und den Gewinnern unter den Zu-/Hörern/-Schauern Kuchenstücke, Käsebrötchen sowie Kulis gespendet und sogar der Kuß eines Moderators versprochen wurde.

Die mit 35minütiger Verspätung vor der Radio-X-Bühne eintreffende Autorin schafft es auch nicht nach wiederholtem Hören der aufgezeichneten Sendung Anrufer/Gewinner und Punkte aufzuschreiben.

Die Hausmeister sind nächsten Samstag wieder zu hören; sie senden aus der gewohnten Umgebung mit den bekannten technischen Problemchen des Ersatzstudios und sind unter der langjährig bekannten Telefon-Nummer zu erreichen.

Keine Kommentare: