Samstag, 31. Juli 2010

Rätsel zu Alltagsfragen und ungewöhnlichen Duos am 31.07.2010 mit Dagi und Sven



Der Meistah befand sich auf dem Weg ins Elsass und Marcus weilte immer noch auf Bali; so kam’s, dass die Sendung von einem außergewöhnlichen Duo präsentiert wurde. Ein guter Grund, auch Musik von Personen aufzulegen, die üblicherweise nicht zusammen musizieren.

Sowohl für die Erkennung der ungewöhnlichen musikalischen Paarung gab’s Punkte als auch für einen plausiblen Lösungsansatz zur Alltagsüberlegung (nämlich den Anruf-/Mut/-Kreativitätspunkt) sowie den eigentlichen Lösungspunkt.

Kofi präsentierte sich vor allem als Musik-Kenner und darf verdientermaßen in die Preiskiste greifen (zu den Geschäftszeiten von Radio X werktäglich ab 10 Uhr).

Platzierungen gesamt:
  1. Kofi: 17 Punkte
  2. Katrin: 9 Punkte
  3. Niels-Björn: 8 Punkte
  4. Stefan: 6 Punkte
  5. Ivo: 5 Punkte
  6. Gisela: 4 Punkte
  7. Thomas: 4 Punkte
  8. Ute: 1 Punkt

Und um diese Alltagsfragen/geflügelten Worte ging’s:

- Wieso sagen wir zu routinemäßigen Vorgängen die Zahlenkombination 08/15 auf?
Der Ursprung führt auf ein 1908 entwickeltes und 1915 verbessertes - in Massen hergestelltes - Maschinengewehr. Wir nehmen aber an, dass sich die Zahl in der Alltagssprache wegen des gleichnamigen Kriegs-Romans von Hans Helmut Kirst bzw. dessen Verfilmung festsetzte.

- Warum ist der Turm im Schachspiel so ungeheuer beweglich?
Weil es beim königlichen Spiel (Schah = persisch) ursprünglich ein Kampfwagen war.

- Wächst das menschliche Haar durch häufiges Schneiden rascher und dichter?
Nö, der behaarte Mensch ist keine Wiese.

- Was ist der Horizont und wie weit ist er entfernt?
Man nehme den Satz des Pythagoras: Höhe in Kilometern, Wurzel ziehen und mit Faktor 113 multiplizieren. Beispiel: Eine 1,80 m große Person sieht am Strand ca. 5 km bis zum Horizont.

- Mit dem Faulpelz ist nicht das Faultier gemeint, sondern?
Es handelt sich nicht um ein Tier, sondern um den Schimmelpilz (-„pelz“), der sich bildet, wenn etwas zu lange liegt und sich nicht bewegt.

- Wird Fleisch von erlegtem Wild auch auf Würmer getestet?
Ja. Bei Haustieren macht dies der amtliche Kontrolleur des staatlichen Veterinäramts schon zwischendurch, der amtliche Tierarzt prüft das Wild nach dem Erlegen.

- Was ist gemeint, wenn etwas „in die Binsen geht“?
Das geschossene Wild, das in die Binsen (Schilf/Gras) fiel und vom Hund des Jägers aufgrund des sumpfigen Untergrunds nicht gefunden wurde.
Recherchen zu in der Sendung aufkommenden Zusatzfragen:
Zur Binsenweisheit sei verwiesen und das Binsenlicht war einst die Kerze des einfachen Volkes und ist für Gärtner das Pfeifen-/Südhangkraut.

- Warum ist die 11 mit der Fastnacht verbunden?
Diese Zahl passt in keine Ordnung, das ist eine der möglichen Erklärungen. Der Beginn der närrischen Kampagne am 11.11. um 11:11 Uhr ist eine typisch Eigenart der Deutschen, die den Beginn einer frei im Kalender beweglichen (vom Mondkalender abhängigen Fasten-)Zeit „ordentlich“ starten wollen.

- Warum sagt man Adeligen blaues Blut nach?
Durch die vornehme Blässe der privilegierten Leute (sie hielten sich im Gegensatz zu den auf dem Feld den Sonnenstrahlen ausgesetzten Bauern gerne im Schatten auf) schimmern die bläulichen Adern durch die helle Haut hindurch.

- Wie vermehren sich kernlose Weintrauben?
Kernloses Obst ist ungeschlechtlich, die Vereinigung geschieht durch gärtnerisches „Pfropfen“.

- Wie misst man Einschaltquoten im Fernsehen?
Repräsentativ mit einem Messgerät in ca. 5.600 Haushalten mit 13.000 Personen.

- Warum heißt das seit 1958 im Hessischen Rundfunk arbeitende Maskottchen Onkel Otto?
Das Fernsehpublikum befand auf Umfrage, dass der die ersten Monate ohne Namen arbeitende Werbepausen-Hund Otto sein müsse.

- Warum ist der häufig genannte Quantensprung nicht das gewaltige Ereignis, was wir ausdrücken wollen?
Weil der Quantensprung extrem klein ist (das Wechselspiel des schwarzen zum roten Atom wird vom menschlichen Auge nicht erkannt). Die Entdeckung der Quantentheorie jedoch war ein mächtiger Sprung in der Entwicklung der Physik. Wir verwenden den Begriff schlichtweg falsch.


Und diese außergewöhnlichen Duos wurden in Erinnerung gerufen:


Keine Kommentare: