Samstag, 9. Juli 2011

Rätsel zu "Sylt" und nordische Musik mit Dagi und Tomas am 09.07.2011

Einstimmung mit der NDR-Hymne 2011: Daniel Bertram mit „unser Himmel atmet“

  • Welche Vegetation ist typisch für Sylt und welches Blütenmeer erlebt man im Juni?
  • Was ist einzigartig auf Sylt?
  • Nennt Eure Assoziationen zu Sylt!
  • Wie heißen die 12 Ortsteile auf Sylt?
  • Auf welche Weise gelangt man auf die Insel?

Musik: Udo Lindenberg – Hoch im Norden

  • Wie ist das Autokennzeichen der Sylter Einwohner?
  • Welche Verbindungen gibt es von/nach Sylt?
  • Woher hat der Hindenburg-Damm seinen Namen?
  • Nennt berühmte Sylter Gastronomiebetriebe!
  • Welche Sportarten kann man auf Sylt betreiben?

Musik: Ina Müller – Smalltalk

  • Was kostet die Kurtaxe in Westerland am Tag und wofür wird sie verwandt?
  • Was kostet ein Strandkorb am Tag?
  • Sylter Wetter: wieviele Sonnenstunden hat Sylt pro Tag und wie sind die Durchschnittstemperaturen in den Sommermonaten?

Musik: Ärzte - Westerland

  • Was kosten 100 g Nordseekrabben?
  • Was ist Europas erste Adresse, wenn’s um Kaviar geht?
  • Was sind Marsch und Geest?

Ferien-Musik: MC Miker G & DJ Sven – Holiday Rap

Glückwunsch an Aurel, der traumatische Jugenderlebnisse mit Sylt hatte, daher das Meiste zum Thema beitragen konnte und hoffentlich nach dieser Sendung milder gestimmt ist.
Die Gruß-Postkarte, die als Preis gestiftet wurde, liegt bereits an der Konsti in einem Briefkasten der Bundespost.

Punktenotation für die 13 Rätselfreunde:

  1. Aurel: 26 Punkte
  2. Alexander: 19 Punkte
  3. @LaLeLu2007: 16 Punkte
  4. @Mexican_Poncho: 9 Punkte
  5. Margarethe (die Außenreporterin an der Waterkant): 6 Punkte
  6. Hausmeister Stefan: 6 Punkte
  7. Armin: 4 Punkte
  8. Ernst/Schwarzwald: 2 Punkte
    Jochen: 2 Punkte
  9. @DrWaumiau: 1 Punkt
    Hanna: 1 Punkt
    Matthias/HG: 1 Punkt
  10. @goagoampu: ½ Punkt für das Strandfoto aus Kappeln/Ostsee

Zum Schluß will ich noch mit einem offenbar immer noch haftenden Vorurteil aufräumen:
Sylt ist hinsichtlich Natur, Kultur und Gastronomie derart vielfältig und gar nicht so teuer wie alle glauben. Es kommt immer nur darauf an, was man macht!
Es gibt zwei Campingplätze und jede Menge guter und günstiger Restaurants, aber auch die höchste Anzahl der Köche mit Michelin-Sternen auf kleinem Raum.
In Westerland kann man wunderbar günstige und pfiffige Mode erwerben oder aber in Keitum die Edelboutiquen unterstützen.
Überall auf der Insel gibt es urgemütliche Pilsstuben (in etlichen darf sogar geraucht werden).
Manch einer nutzt in so einem Urlaub die Gelegenheit, “einfach mal mit den Großen zu pinkeln”, um z.B. auf der Whiskeymeile in Kampen, bei Gosch auf Sylt, in der Sansibar etc. den Champagner in Strömen zu genießen.
It’s all up to you!

Keine Kommentare: